Versorgung bei Verlust eines Zahnes

Ist ein Zahn verloren gegangen, bietet ein Implantat die Möglichkeit für eine dauerhafte Versorgung der Lücke und ein ästhetisch optimales Behandlungsergebnis. Der Verlust eines einzelnen Zahnes kann z. B. die Folge eines Unfalls oder eines Zahndefektes sein; manchmal ist auch ein Zahn von Geburt an nicht angelegt.

 

Schritt 1

Ein Zahn fehltDer Verlust eines einzelnen Zahnes kann z. B. die Folge eines Unfalls oder eines Zahndefektes sein; manchmal ist auch ein Zahn von Geburt an nicht angelegt.

 

 

Schritt 2

ZahnimplantatDas Zahnimplantat wird im Kieferknochen verankert. Hierbei werden die gesunden Nachbarzähne nicht beschädigt. Die Alternative zu einem Zahnimplantat ist eine herkömmliche Brücke. Bei dieser Methode werden die beiden gesunden Nachbarzähne abgeschliffen und die Brücke auf die Zahnstümpfe zementiert.

 

 

Schritt 3

Zhanimplantat mit AbutmentDer Aufbau wird in das Implantat eingesetzt und mit diesem verschraubt. Auf den Aufbau wird die Krone zementiert, die sich perfekt und ästhetisch dem natürlichen Gebiss anpasst.

 

 

Schritt 4

Fehlender Zahn mit Implantat ersetztJetzt ist der neue Zahn fertig! Dass es ein künstlicher Zahn ist, wissen nur Sie und Ihr Zahnarzt.

Carola: „Ich würde mich auf jeden Fall wieder so entscheiden!”

Genauso wie natürliche Zähne benötigen Implantate eine regelmäßige Pflege um das umgebende Gewebe gesund zu erhalten.

 
Broschüren als Download und Videos zum Ansehen.
 
048